kantipark.ch hören
Radio
einschalten
Update am 23.04.2014 17:01 - Mindestlohn?
Teilen

PolitPodium zur Mindestlohninitiative

Politik auf höchstem Niveau - dies ist das Credo der bevorstehenden Politdebatte an der HSG zum Thema Mindestlohninitiative. Gemeinsam möchten der Verein Vimentis und der Dialog Klub St. Gallen den Studierenden die Möglichkeit bieten, sich aktiv mit der Frage "Mindestlohninitiative – Lohngerechtigkeit oder Arbeitsplatzvernichtung?" auseinanderzusetzen. Mit einer spannenden Diskussion zwischen namhaften Podiumsgästen sollen Meinungen angeregt oder gefestigt und so dazu beigetragen werden, dass sich die Jugend nicht vor dem Thema Politik verschliesst, sondern darin die Chance sieht, mit der eigenen Stimme die Schweiz zu formen.

Einen Lohn von mindestens 22 Franken pro Stunde oder 4000 Franken pro Monat – dies verlangt die Volksinitiative "Für den Schutz fairer Löhne", über die wir am 18. Mai abstimmen. Während die Befürworter den Mindestlohn für ein wirksames Mittel gegen die Armut sehen, sprechen die Gegner von einem weiteren Angriff auf das Erfolgsmodell Schweiz. Welche Auswirkungen hätte dieser Mindestlohn? Führt er zu weniger oder gar zu mehr Armut?

Zur Diskussion über dieses spannende Thema haben wir berühmte Gäste aus Politik und Wirtschaft eingeladen.

Für die Mindestlohninitiative argumentieren:

  • Jacqueline Badran, Nationalrätin (SP, ZH) und Unternehmerin
  • Paul Rechsteiner, Ständerat (SP, SG) und Präsident des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes

Gegen Mindestlöhne treten an:

  • Hans-Ulrich Bigler, Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbandes (SGV) und Politiker (FDP, ZH)
  • Roger Köppel, Journalist und Chefredaktor der Weltwoche

Die Diskussion wird moderiert durch Urs Wiedmer, Journalist und Moderator beim SR.

Das Politpodium findet am 29. April um 20 Uhr im Audimax der HSG statt. Es sind alle Altersklassen willkommen und der Eintritt ist frei.

Organisiert von: www.vimentis.ch


Update am 21.04.2014 19:33 - Fussball
Teilen

Cup-Final

Der FcZürich gewinnt den Schweizer Cup-Final 2014 2-0 nach Verlängerung. 

Nach einer eher verhaltenen ersten Halbzeit nahm das Spiel in der zweiten Hälfte fahrt auf. Es entstanden mehrer Chancen und nach einer roten Karte gegen G. Sauro (FcBasel) übernahm der FcZürich das Zepter und war näher am Fürhungstor. Doch es fielen keine Tore - so kam es zur Verlängerung.

Nach 104 Minuten musste mit G. Sio ein weiterer Basel vorzeitig das Feld verlassen. Für eine angebliche Schwalbe hatte er die zweite gelbe Karte erhalten und wurde somit des Feldes verwiesen - ein Penalty-Pfiff zu Gunsten des FcB wäre wohl angebrachter gewesen. Damit war Basels Widerstand gebrochen und bereits im direkten Gegenzug schoss der FcZürich das 1-0. In der 114. Minute machte der FcZ den Sack mit dem 2-0  zu und konnte sokurz darauf den Cupsieg ausgelassen feiern.


Update am 19.04.2014 12:16 - Ostern
Teilen

Fröhliche Ostern wünscht euch kantipark.ch!

 


Update am 10.04.2014 13:47 - Talhof
Teilen

Programm im April


Update am 01.04.2014 16:32 - Kulinarisches
Teilen

Bierkaugummis auch in der Kanti-Mensa

Gerade eben hat kantipark.ch von einer hiesigen Brauerei - welche an dieser Stelle jedoch noch anonym bleiben möchte - die Nachricht erhalten, dass sie kurz vor der Markteinführung eines herausragenden neuen Produkt stehen würde: In Zusammenarbeit mit einem Schweizer Süsswarenhersteller sei ihr zum ersten mal die Herstellung eines Bierkaugummis gelungen. Cornel Mäder, der Mensachef der Kantonsschule am Burggraben, liess auf Anfrage verlauten, dass ab morgen Dienstag der Kaugummi auch in unserer Mensa zu haben sei.


Update am 24.03.2014 17:52 - Spielewelt
Teilen

Riesen Boom von Arma 3 Mod: Altis Life

Seit mehr als einem Jahr ist der Mod (Modifikation) DayZ für den Militärsimulator Arma II erschienen. Dieser erfuhr einen solchen gewaltigen Boom, dass vor kurzem die standalone version (kostenplichtige allein Version) erschien. Im September vergangenen Jahres schaffte es der Nachfolger von Arma II, Arma III, auch auf den Markt. Doch zunächst, was ist ein Militärsimulator? Ein Militärsimulator darf nicht mit einem Egoshooter (Call of Duty oder Battlefield) gleichgesetzt werden. Das Augenmerk liegt viel weniger beim Töten, viel mehr auf der Strategie den Feind auszuschalten. Diese Strategie ist durch komplexe Interaktionen mit Gegenständen (bsp. Autos) kennzeichnend.
Doch nun zum Mod Altis Life. Der Name Altis kommt von der Insel auf der man, mit vielen weiteren Spielern, spawned ("geboren wird"). Man kann sich zwischen zwei Fraktionen entscheiden. Da wären einerseits die Zivilisten, anderseits kann man sich für die Polizisten entscheiden. Jedoch muss man, bevor man als Polizist spielen kann, ein Gesuch an den Serveradmin schreiben, damit nicht trollers (Störenfriede) die Macht der Polizisten missbrauchen. Das Ziel als Zivilist ist es, wie im real life Geld zu verdienen, um sich Nahrung, Getränke, und später ein Auto leisten zu können. Doch bevor man das Auto fahren darf, braucht man eine Fahrlizenz. In diesem Spiel gibt es viele verschiedene Lizenzen, welche zum Beispiel, das Tragen von Waffen oder das Fliegen eines Helikopters erlaubt.
Das Geld kann man einerseits durch legale Aktivitäten, wie banales Äpfel pflücken, oder Kupferabbau verdienen. Anderseits kann man Geld auch durch illegale Handel, wie Herstellung von Heroin oder den Anbau von Marihuana verdienen. Aber Achtung, mit illegale Delikte macht man sich strafbar und wird von der Polizei gesucht; dafür ist der Ertrag umso höher. Kleiner Tipp: Lasst euch nicht mit einem LKW voller Drogen von der Polizei erwischen. Und achtet auf euren Drogendealer, er könnte korrupt sein.
Durch eine Sprachfunktion kann man mit den Mitspielern einfach sprechen. Und man sollte sich nicht wundern, wenn die Polizei hinter einem fährt und auf einmal eine Stimme ertönt, die verlangt das man rechts ran fährt. Im Gross und Ganzem ist es ein sehr gelungener Mod, der es wie sein grosser Bruder, DayZ, vielleicht auch eines Tages zur standalone version schafft.


Update am 23.03.2014 20:23 - Musik
Teilen

Anastacia is back

Die sensationelle Powerstimme der US-Songwriterin Anastacia ist zurück. Im Mai kommt das brandneue Album "Resurrection" in Schweizer Läden. Die Vorabsingle "Stupid Little Things" verspricht uns ein grossartiges Comeback von Anastacia, die erst letztes Jahr erneut mit der Diagnose Brustkrebs konfrontiert wurde. Nach einer doppelten Mastektomie fühlt sie sich wieder fit und freut sich auf die kommende Zeit in Europa, wo sie unter anderem am 5. April bei "Wetten dass..?" auftritt... Hier das Video zu "Stupid Little Things"


Update am 19.03.2014 20:55 - Hofkonzert
Teilen

Wettbewerb!

Beantworte die folgende Frage richtig und du bekommst zwei Tickets für das Hofkonzert, diesen Samstag im Talhof! Zu hören gibt es Musik von Undiscovered Soul, Die kollektiven Jodobären und Baba Shrimps. Doch nun zur alles entscheidenen Frage:

Von wo kommt der Name "Baba Shrimps"?

Wenn du glaubst, du kennst die richtige Antwort, dann schreibe ein Mail an gewinnspiel@kantipark.ch mit deinem Namen und der Lösung!

 


Update am 15.03.2014 13:54 - Ausgang
Teilen

Hofkonzert

Am 22. März findet das Hofkonzert im Talhof statt. Anzutreffen sind verschiedene Künstler, wie zum Beispiel Baba Shrimps und Undiscovered Soul. Baba Shrimps sind 4 Popmusiker aus Zürich und haben anfangs Januar die Single "Europe" herausgegeben.


Update am 04.03.2014 15:45 - Paralympics 2014
Teilen

La vérité triste

Il y a quelques joursde cela, c'était la fin des Jeux Olympiques de Sotchi. Il y a eu de nombreux athlètes du monde entier. Tous les participants ond tout donné pour obtenir une médaille d'or. Cependant, ce rêve n'était réalisable que pour quelques-uns des athlètes. Pendant deux semaines, le monde entier a vu et encouragé ses athlètes. Maintenant, les Jeux Olympiques ne sont plus et personne ne s'intéresse à Sotchi.

Bientôt, du 7 Mars jusqu'au 16 Mars, les Jeux Paralympiques d'hiver commenceront. Mais il semble que les résultats de ces athlètes n'ont jamais semblé intéresser personne. Les athlètes qui fournissent des performances énormes, ont mis à l'ombre des athlètes en bonne santé.
C'est fasciner comment  les personnes handicapées ne se laissent pas entraver de leur handicap. il doit être un énorme effort pour fournir cet acte de force. Chapeau.
 

Ältere News

Newsarchiv

Ältere News findest du im Newsarchiv von kantipark.ch!

» Zum Newsarchiv von kantipark.ch
Now On Air
kantipark.ch Studiocam
Daten werden geladen...
Laden...







Wunschbox





Wünsche mit Pseudonymen werden nicht akzeptiert.

kantipark.ch - Shoutbox
Shoutbox wird geladen ...
lade...



Umfrage
Kontakt und Newsletter
Newsletter bestellen




Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Wenn die Registrierung erfolgt ist, erhälst du eine Bestätigung per eMail.

Studio-Kontakt:
Telefon: +41 (0)22 548 14 10
Skype-ID: kantipark.ch
Mail:

Kontakt Radioleitung:


Kontakt Redaktion:



Adresse:
Radio kantipark.ch
Kantonsschule am Burggraben St. Gallen
Burggraben 21
9000 St. Gallen

Aktuelle Podcasts
Hauptsponsor
Partner
Medienpartner
tink.ch

Junge Medien Schweiz

    Events Infrastruktur
Talhof

KSBG

Glasfaser
St.Galler Stadtwerke

Internetprovider
mhs@internet

Innenausbau Frick und Dolpp
Website/Application-Partner viascom

© by kantipark.ch 2009-2012 / created by webfeatures.ch 2009